Kurze Lieferzeiten
GRATIS Versand ab 139 € (DE/AT)
Über 300.000 zufriedene Kunden
Einfach und schnell bezahlen
PROMO20
inkl. MwSt.
inkl. MwSt.
Computer Bild Trend Shop 2023

Kompressor FAQ: Die 9 häufigsten Fragen und Antworten rund um Ihr Kompressor-Problem!

Ihr Kompressor macht Probleme? Er läuft nicht richtig an oder macht laute Geräusche? Dann wird es Zeit, sich auf die Fehlersuche zu begeben. Nicht immer muss sofort ein Service-Techniker bestellt werden. Einige Fehler können Sie sogar selbst beheben!* Und dabei helfen wir Ihnen mit einer kleinen DIY-Anleitung. Wir haben die häufig gestellten Fragen (FAQ = frequently asked questions) unserer Kunden gesammelt und ausgewertet. Für fast jedes Problem haben unsere Druckluft-Spezialisten eine Lösung parat. Schauen Sie gleich in die Fragen rein und entdecken Sie den passenden Lösungsansatz in unserer schnellen Kompressor-Hilfe.

1. Ausgelöste Sicherung

Der Grund dafür, dass Ihr Kompressor nicht anläuft, könnte eine ausgelöste Sicherung sein. Überprüfen Sie die elektrische Leitung, den Motor und die Schaltgeräte Ihres Kompressors. 

2. Druck im Behälter zu hoch

Kontrollieren Sie den Druck im Behälter. Er könnte über dem Einschaltdruck liegen und damit das Anlaufen verhindern. Lassen Sie solange Druck ab, bis der Kompressor automatisch anlaufen kann.

3. Druckleitung nicht entlastet

Eventuell ist Ihre Druckleitung nicht entlastet, wenn der Kompressor nicht anläuft. Stellen Sie sicher, dass Ihr Druckschalter in Null-Stellung steht.

4. Motorschutz ausgelöst

Möglicherweise hat der Motorschutz ausgelöst, wenn Ihr Kompressor nicht anläuft. Abhilfe schaffen Sie, indem Sie den Motorschutz richtig einstellen. Außerdem sollten Sie Ihren elektrischen Anschluss auf einen möglichen Phasenausfall oder eine Unterspannung hin überprüfen. Bei automatischen Sterndreieckschaltern empfehlen wir Ihnen, die Umschaltzeiten zu kontrollieren. Erneuern Sie das Motorschutzrelais, falls dieses defekt ist. 

5. Unterspannung

Ihr Kompressor läuft nicht an, wenn eine Unterspannung in Ihren elektrischen Leitungen den Motorschutz ausgelöst hat. Prüfen Sie die Leitungen und erneuern Sie gegebenenfalls das Motorschutzrelais.

6. Durchgebrannter Motor

Wenn der Motor durchgebrannt ist, läuft Ihr Kompressor nicht mehr an. Überprüfen Sie die elektrischen Leitungen und das Netz und tauschen Sie den Motor samt Gehäuse gegen einen Ersatzmotor aus. Sie können den defekten Motor werkseitig prüfen lassen.

1. Kompressor zu klein

Wenn Ihr Kompressor zu wenig fördert und den Solldruck nicht erreicht, kann es schlicht und einfach daran liegen, dass Ihr Kompressor zu klein dimensioniert ist. Wir empfehlen den Kauf eines Kompressors bzw. einer Anlage mit einer größeren Luftleistung. Wir beraten Sie gerne.

2. Falsch eingestellter Druckschalter

Eventuell liefert Ihr Kompressor zu wenig Luft und baut einen zu geringen Druck auf, weil Ihr Druckschalter falsch eingestellt ist. Überprüfen Sie die Einstellungen und stellen Sie sie nach. Eine Anleitung dazu finden Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Druckschalters.

3. Undichtes Leitungsnetz

Oftmals sind undichte Armaturen oder undichte Stellen im Leitungsnetz Gründe dafür, dass zu wenig Luft gefördert wird und der Solldruck nicht erreicht wird. Ziehen Sie undichte Stellen nach und tauschen Sie defekte Dichtungen aus.

4. Ansaugfilter schmutzig

Auch ein verschmutzter Ansaugfilter kann Schuld daran sein, dass Ihr Kompressor zu wenig Druckluft erzeugt bzw. keinen Druck aufbaut. Wir empfehlen Ihnen, den Ansaugfilter zu säubern oder komplett auszutauschen. In unserem Schneider Erklär-Video auf unserer Ratgeber-Seite zeigen wir Ihnen, wie es geht.

5. Drehzahl zu niedrig

Wenn die Kompressordrehzahl zu gering ist, kann das ebenfalls Auswirkungen auf die Fördermenge und den Solldruck haben. Überprüfen Sie die Drehzahl Ihres Kompressors und spannen Sie gegebenenfalls den Keilriemen nach.

6. Defekte oder verschmutze Ventile

Verschmutzte und beschädigte Kompressor-Ventile sind oft die Ursache dafür, dass Ihr Kompressor zu wenig fördert und keinen Druck macht. Reinigen Sie die betroffenen Teile und ersetzen sie diese bei Verschleiß.

7. Zylinderkopfdichtung nicht dicht

Wenn die Zylinderkopfdichtung undicht ist, sorgt das bei Kompressoren für eine geringere Fördermenge und zu wenig Druck. Sehen Sie sich Ihre Dichtung an und ersetzen Sie sie bei Mängeln. Überprüfen Sie außerdem die Ebenheit der Auflage.

8. Abnutzung der Kolben und Zylinder

Abgenutzte Kolbenringe, Kolben und Zylinder können der Grund dafür sein, dass Ihr Kompressor zu wenig Luft fördert und der Solldruck nicht erreicht wird. Tauschen Sie die verschlissenen Teile aus.

9. Entlastungsventil bläst ab

Ein Grund für zu wenig Druck kann auch sein, dass Ihr Entlastungsventil ständig abbläst. Hierfür haben wir einen eigenen Problemfall in den FAQ erstellt unter der Frage „Kompressor verliert Luft / bläst ab – Was tun?“ Gleich nachlesen!

1. Zylinderkopf pfeift

Wenn Ihr Kompressor im Leitungsnetz, an Armaturen oder am Zylinderkopf pfeift, kann das ein Zeichen für Undichtigkeiten sein. Überprüfen Sie Ihre Zylinderköpfe und ziehen Sie diese bei Bedarf nach. Falls nötig, erneuern Sie auch die Zylinderkopfdichtungen.

2. Kompressor bläst ab

Ihr Kompressor bläst dauernd ab, wenn der Kompressor läuft? Der Grund dafür kann ein verschmutztes Rückschlagventil oder Entlastungsventil sein. Reinigen Sie die Ventile und erneuern Sie die Dichtungen um Abhilfe zu schaffen.

3. Sicherheitsventil knattert

Es hört sich an, als würde es am Sicherheitsventil Ihres Kompressors knattern? Dann sollten Sie prüfen, ob Ihr Druckschalter richtig eingestellt ist. Eventuell sind auch die Kompressorventile der zweiten Stufe nicht in Ordnung. Tauschen Sie diese nach einer Überprüfung aus.

4. Klopfende Geräusche

Bei klopfenden Geräuschen am Kompressor kann es verschiedene Ursachen geben. 

a) Wenn der Lüfter klopft, ziehen Sie einfach die Befestigungsschraube bzw. -mutter an

b) Kommt das Klopfen aus dem Zylinder, kann ein Fremdkörper der Grund sein. Nehmen Sie für die Analyse den Zylinderkopf ab und entfernen Sie den Fremdkörper. Vergessen Sie dabei nicht, die Kompressorventile zu prüfen und den Ansaugfilter zu reinigen.

c) Auch defekte Ventile können klopfen. Hier sollten Sie die Kompressorventile überprüfen und bei Bedarf austauschen.

d) Wenn die Pleuellager klopfen, können sie ausgeschlagen sein. Hier empfehlen wir eine Instandsetzung Ihres Kompressors durch unser Service-Team. 

5. Mahlende Geräusche

Macht Ihr Kompressor ein mahlendes Geräusch handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Schaden am Kugellager. Hier empfehlen wir ebenfalls eine Instandsetzung Ihres Kompressors durch unser Service-Team. Hier kontaktieren.

6. Sicherheitsventil bläst ab

Wenn das Sicherheitsventil der Zwischenstufe abbläst und zischt können die Kompressorventile der zweiten Stufe defekt oder undicht sein. Überprüfen Sie sie und erneuern Sie gegebenenfalls die Ventilplatten.

1. Defektes Entlastungsventil

Wenn Ihre Druckleitung beim Abschalten nicht entlastet wird, kann es sein, dass Ihr Entlastungsventil defekt ist. Tauschen Sie Ihr Entlastungsventil einfach aus.

2. Gestörtes Entlastungsventil

Auch ein gestörtes Entlastungsventil kann dazu führen, dass die Druckleitung nicht entlastet. Erneuern Sie das Entlastungsventil bei Bedarf.

1. Undichtes Entlastungsventil

Bläst das Entlastungsventil bei laufendem Kompressor permanent ab, ist eventuell das Entlastungventil undicht. Prüfen Sie das Ventil und tauschen Sie es aus.

2. Undichtest Rückschlagventil

Bläst das Entlastungsventil bei einem stehendem Kompressor ab, ist das Rückschlagventil möglicherweise undicht. Lassen Sie die Luft aus dem Behälter ab und reinigen Sie das Rückschlagventil. Eventuell müssen Dichtung und Ventilkörper erneuert werden. Bei Magnetventilen kann auch fehlende Spannung ein Grund für den Fehler sein.

3. Defektes Magnetenlastungsventil

Sie haben ein Magnetentlastungsventil und es bläst dauernd ab? Dann ist es möglicherweise defekt. Überprüfen Sie das Ventil und tauschen Sie es bei Bedarf.

1. Unterspannung

Wenn Ihr Motor zu warm wird, kann dies an einer Unterspannung im elektrischen Netz liegen. Überprüfen Sie Ihre Elektrik und stellen Sie sicher, das ausreichende Leitungsquerschnitte verlegt sind.

2. Schlechte Kontakte

Eine Überhitzung des Motors kann an schlechten Kontakten liegen. Schauen Sie sich die Kontakte aller Schalter und Sicherungen an und erneuern Sie diese gegebenenfalls.

3. Phasen-Ausfall

Wenn der Motor heiß wird, ist möglicherweise eine Phase ausgefallen. Überprüfen Sie Ihr elektrisches Netz und schauen Sie sich die Kontakte und Sicherungen genau an.

4. Häufiges Schalten

Ihr Motor wird eventuell deshalb warm, weil er zu häufig schalten muss. Verändern Sie die Einstellungen an Ihrem Druckschalter. Sehen Sie sich hierzu doch das Schneider Erklär-Video auf unserer Ratgeber-Seite an.

1. Falsches Öl

Wenn Ihr Kompressor zu viel Öl verbraucht, kann das am falschen Kompressorenöl liegen. Bitte vergleichen Sie Ihr eingesetztes Öl mit der Herstellerempfehlung. Verschiedene Arten von Kompressorenöl finden Sie in unserem Shop.

2. Kolbenringe abgenutzt

Schuld an einem zu hohen Ölverbrauch können auch verschlissene Kolbenringe sein. Überprüfen Sie den Zustand Ihrer Kolbenringe und tauschen Sie diese gegebenenfalls zusammen mit dem Zylinder aus.

3. Entlüftung mangelhaft

Wenn die Entlüftung des Kurbelgehäuses nicht gut funktioniert, kann Ihr Kompressor heiß werden. Schauen Sie sich das Kurbelgehäuse an und ersetzen Sie bei Bedarf den Entlüftungsdeckel.

4. Kompressor zu heiß

Ihr Kompressor verbraucht zu viel Öl und wird gleichzeitig heiß? Dann sehen Sie gleich unter der Frage „Kompressor wird warm / heiß“ nach.

1. Temperatur zu hoch

Wenn Ihr Kompressor heiß wird, kann es an einer zu hohen Umgebungstemperatur liegen. Prüfen Sie die Aufstellung Ihres Kompressors im Raum und sorgen Sie für eine permanente Frischluftzufuhr.

2. Fehlende Kühlung

Ihr Kompressor braucht Kühlung. Steht er zu nah an der Wand, ist keine ausreichende Ventilation möglich und der Kompressor wird heiß. Wir empfehlen mindestens 25 cm Abstand. Reinigen Sie außerdem die Lüfterhaube – das verbessert die Luftzirkulation.

3. Falsche Lüfter-Drehrichtung

Die falsche Drehrichtung Ihres Lüfters kann Schuld daran sein, dass Ihr Kompressor zu warm wird. Überprüfen Sie die Lüfter-Drehrichtung und ändern Sie die Motordrehrichtung bei Bedarf.

4. Falsches Öl/Ölmangel

Wenn Kompressoren heiß werden, ist das oft ein Anzeichen für Ölmangel oder falsches Kompressorenöl. Sehen Sie nach, ob genügend Öl eingefüllt ist und füllen Sie passendes Öl nach. Eine große Auswahl an Kompressorenöl finden Sie hier.

5. Druck zu hoch

Ein zu hoch eingestellter Druck, kann bewirken, dass Ihr Kompressor heiß wird. Sehen Sie sich die Einstellungen am Druckschalter an und stellen Sie den Schalter gegebenenfalls nach. Eine Anleitung dazu finden Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres Druckschalters.

6. Defekte Ventile

Dass Ihr Kompressor zu warm wird, kann an schadhaften Kompressor-Ventilen liegen. Überprüfen Sie die Ventile und tauschen Sie diese bei Bedarf aus.

 

1. Einstellung stimmt nicht

Wenn der Überstromschutz Ihres Kompressors anspricht, kann es an falschen Einstellung liegen. Bitte Überprüfen Sie diese und ändern Sie diese ab.

2. Ausfall einer Phase/Unterspannung

Der Überstromschutz spricht auch dann an, wenn eine Stromphase ausfällt oder eine Unterspannung im Netz herrscht. Wir empfehlen Ihnen, die Strom- und Spannungsverhältnisse zu überprüfen. Bitte beachten Sie dabei die nach VDE zulässigen Spannungstoleranzen.

3. Schwaches Zuleitungskabel

Wenn Ihr elektrisches Zuleitungskabel zu schwach ist, kann der Überstromschutz ansprechen. Überprüfen Sie Ihr Kabel und wählen Sie einen passenden Kabelquerschnitt.

4. Umschaltzeiten zu kurz oder lang

Der Überstromschutz an Ihrem Kompressor spricht an, wenn die Umschaltzeiten von Stern- auf Dreiecksschaltung nicht optimal sind. Überprüfen Sie die Zeiten und stellen Sie sie richtig ein.

5. Schalthäufigkeit zu hoch

Ein weiterer Grund dafür, warum Ihr Überstromschutz ansprechen kann, ist eine zu hohe Schalthäufigkeit. Verringern Sie diese nach einer sorgfältigen Überprüfung.

6. Zu hoher Druck

Wenn der Druck am Kompressor zu hoch eingestellt ist, kann der Überstromschutz ansprechen. Wir empfehlen Ihnen, die Einstellungen an Ihrem Druckschalter zu prüfen und gegebenenfalls nachzustellen.

7. Kompressor entlastet nicht

Der Überstromschutz kann auch ansprechen, wenn das Entlastungsventil Ihres Kompressors nicht einwandfrei ist. Bitte prüfen Sie das Ventil und erneuern Sie es gegebenenfalls.

*Für alle Störungen gilt: Sicherheit geht vor!

Unsere Antworten in den FAQ dienen nur als Richtlinie, wie generell mit einer Kompressor-Störung umgegangen werden kann. Hierbei beziehen sich einige Lösungsansätze auf ölgeschmierte Kolbenkompressoren, viele davon sind aber auch auf andere Kompressorarten anwendbar.

Wenn Sie unsicher sind, ob Sie die Betriebsstörung an Ihrem Kompressor selbst und gefahrlos beheben können, wenden Sie sich bitte an unser Service-Team. Dieses berät Sie gerne. Arbeiten an Motoren, elektrischen Leitungen und anderen kritischen Stellen sollten Sie aus Sicherheitsgründen unbedingt von autorisiertem Fachpersonal bzw. Elektrotechnikern durchführen lassen.

Keine Antwort auf Ihr Problem in unserer Kompressor-Hilfe gefunden?

Das tut uns leid! Wir sind ständig dabei, unsere Kompressor FAQ um weitere Problemfälle zu ergänzen. Ihre Frage war heute noch nicht dabei. Gerne können Sie unsere Druckluft-Spezialisten per Mail kontaktieren und Ihre Störung melden. Wir bieten eine schnelle Kompressor-Hilfe und unterstützen bei der Fehlersuche. Denn unser Motto ist: Wir sind da, wenn Ihnen die Luft ausgeht.

Jetzt kontaktieren!

Sie wollen noch mehr über das Thema Druckluft Kompressor wissen? 

Dann sollten Sie sich unseren umfangreichen Kompressor-Ratgeber ansehen! Hier zeigen wir Ihnen, was Sie beim Kompressor-Kauf beachten müssen. Dort finden Sie Tipps und Tricks, Wissenswertes zum Thema Kompressor, Bestseller-Listen unserer Kunden und hilfreiche Videos für Ihre Kompressor-Wartung.

Direkt zum Ratgeber!

DF Druckluft-Fachhandel GmbH
DF Druckluft-Fachhandel GmbH
Guten Tag! Wie können wir Ihnen weiterhelfen?
Herzlich Willkommen beim WhatsApp-Service von DF Druckluft-Fachhandel! Sie kontaktieren uns außerhalb unserer Öffnungszeiten, diese sind: Mo-Fr von 08:00 - 16:00 Uhr. Hinterlassen Sie uns einfach Ihr Anliegen. Wir melden uns umgehend zurück. Bitte beachten Sie: Wenn Sie eine Frage zu einem Produkt, einer Bestellung oder einem offenen Ticket haben, teilen Sie uns bitte die Artikelnummer/Bestellnummer/Ticketnummer mit. So verkürzen Sie ihre Wartezeit. Aktuell kann es zu höheren Wartezeiten kommen – unser Team steht Ihnen schnellstmöglich bereit. Mit dem Wort STOP können Sie sich jederzeit von unserem WhatsApp-Service abmelden. Alle Hinweise zur DSGVO-konformen Datenverarbeitung finden Sie unter www.druckluft-fachhandel.de/datenschutz. Herzliche Grüße aus Herrenberg, Ihr DF Druckluft-Fachhandel Team
whatspp icon whatspp icon